Sie sind hier: Angebote / Kinder und Familie / Frühchen-Projekt

Kleiderspenden benötigt!

Zur Zeit benötigen wir Herrenbekleidung in kleinen Größen. Weitere Infos finden Sie hier.

 

 

Ansprechpartnerinnen

Frau
Sabine Krämer

Tel: (030) 34 80 31 60
s.kraemer[at]berlin-city.drk[dot]de

Frau
Angelika Zoll-Rüter

Tel: (030) 34 80 31 61
a.zoll-rueter[at]berlin-city.drk[dot]de

Gotzkowskystraße 8
10555 Berlin

Das Frühchen-Projekt im KV Berlin-City e.V.

Stärken, unterstützen, begleiten

Am 1. Februar 2010 startete der Kreisverband Berlin-City e.V. sein Projekt Frühchen-Patenschaft. Familien von Frühgeborenen und Kindern, die mit einer Behinderung geboren wurden, sollen unterstützt werden. In Kooperation mit der Elternberatung der Neonatologie in der Charité sollen Müttern/Vätern ehrenamtliche Mitarbeiter vermittelt werden, die nach der Entlassung aus dem Krankenhaus der Familie hilfreich zur Seite stehen. Gerade in Berlin gibt es viele Eltern, die nicht auf einen Familienverband zurückgreifen können. Die Ehrenamtlichen werden speziell für diese Aufgabe vom DRK geschult. Anschließend sollen sie dann ein Mal wöchentlich für circa 3 Stunden die Familie besuchen. Sie unterstützen bei der Versorgung und Betreuung der Neugeborenen, sind Gesprächspartner für die Eltern, Spielpartner für ältere Geschwisterkinder, helfen bei der Alltagsbewältigung und vieles mehr. So soll einer möglichen Überlastung der Eltern vorgebeugt werden.

Foto: Mutter schaukelt ihr Baby
Foto: M. Eram/DRK

Sie wollen unsere Arbeit unterstützen?

Wir suchen ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die sich in einer eigenen stabilen und zufriedenen Lebenssituation befinden, seelisch und körperlich belastbar, zeitlich und örtlich flexibel sind sowie über Erfahrungen mit Kindern verfügen. Darüber hinaus sollten sie tolerant, zuverlässig und kontaktfreudig sein. Die Ehrenamtlichen werden durch einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch in einer Gruppe begleitet. Fortbildungsangebote und Einzelgespräche in Problemsituationen sollen dazu beitragen, dass nicht nur die Familien mit den Kindern profitieren, sondern auch die Ehrenamtlichen.

Der Bedarf an Frühchen-Paten ist seit 2010 ständig gestiegen. Bisher wurde das Projekt von verschiedenen Institutionen gefördert. Ab 2015 ist die weitere Finanzierung noch nicht gesichert. Sollten sie unser Projekt zwar nicht durch eine aktive Mitarbeit unterstützen können, trotzdem aber gerne etwas für den Erhalt des Projektes wollen, wäre uns mit einer Spende sehr geholfen.

Bankverbindung: Deutsches Rotes Kreuz
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE36 1002 0500 0003 2590 00
BIC: BFSWDE33BER
Stichwort: „Frühchen-Patenschaft“

Erfahrungsbericht einer Mutter

„Wir haben uns sehr gefreut, als wir erfuhren, dass wir ein Kind bekommen und uns intensiv auf die Geburt vorbereitet. Dann kam alles ganz anderes. Paul kam viel zu früh auf die Welt. Zu der Freude, dass unser Kind da war kam die Angst, dass es krank sein könnte, dass es sich nicht altersgerecht entwickelt, mit einer Behinderung leben muss oder sogar Schlimmeres?

Auch nach der Entlassung aus der Klinik waren wir hin- und hergerissen zwischen Sorge und Zuversicht. Wir hatten keine Kraft auf Verwandte und Freunde zuzugehen und um Unterstützung zu bitten:

  • Redet mit uns über unsere Ängste
  • Gebt uns etwas von Eurer Stärke ab
  • Helft uns im Kleinen
  • Redet mit uns über unser Kind
  • Seht es uns nach, wenn wir unfreundlich reagieren.”

Für diese Mütter und Väter möchten wir mit unserem Projekt da sein. Nachdem das Kind die Klinik verlassen hat, möchten wir ihnen ehrenamtliche Paten auf Zeit vermitteln, die sie ein Stück begleiten. Unsere Erfolge bei dieser Tätigkeit können Sie unserem Transparenzbericht entnehmen.